Am 11.05.2006 startet vor dem LG Osnabrück einer der größten Internetstrafrechts-Prozesse in der deutschen Online-Geschichte.

Verhandelt wird ein Betrugsfall in besonders großem Stil. Vier Männer hatte in der Zeit von Juli 2002 bis September 2003 mit einer überteuerten Einwahlsoftware in Form eines Auto-Dialers das Internet unsicher gemacht.

Der Dialer hatte sich bei Ansurfen bestimmter pornografischer Websites automatisch auf dem Rechner der User installiert, die aktuelle Internetverbindung getrennt und eine neue Verbindung über eine teuere Mehrwertdienstenummer (0190er-Nummer) hergestellt

Hierdurch soll ein voraussichtlicher Gesamtschaden in Höhe von 12 Millionen € verursacht und dabei schätzungsweise mehr als 100.000 User geschädigt worden sein.

Für die Verhandlung sind 12 Verhandlungstage angesetzt worden. Bei dem Verfahren handelt es sich um ein bundesweites Sammelverfahren.